ontwerpers

Startseite Designer Harry Bertoia
Harry Bertoia PDF Drucken E-Mail

*10. März 1915 in San Lorenzo, Pordenone, Italien
† 6. November 1978 in Barto, Pennsylvania, USA


bertoia_harry

1915 in Italien geboren, emigriert Harry Bertoia 1930 mit seiner Familie zuerst nach Kanada, dann nach Michigan in den Vereinigten Staaten von Amerika.

Mit 17 Jahren erhält er 1932 ein Stipendium an der Cass Technical High School in Detroit, wo er bis 1936 vier Jahre lang Malerei und Bildhauerei studiert. Anschließend studiert er ein Jahr lang an der Kunstschule der Detroit Society of Arts and Crafts. Die zentralen Merkmale der im 19. Jahrhundert gegründeten „Arts and Crafts-Bewegung“ sind die Einfachheit und der ernsthafter Umgang mit dem Material. Sie beeinflusst Bewegungen wie die Wiener Werkstätte, den Deutscher Werkbund und das Bauhaus.

1939 erhält er ein weiteres Stipendium an der Cranbrook Academy of Art in Bloomfield Hills, welches von Eliel Saarinen, dem Vater von Eero Saarinen, Designer der weltbekannten Tulpenstühle und Tulpentische, gegründete wurde.1939 wird Harry Bertoia dort in Michigan selbst Dozent und richtet eine Metallwerkstatt ein, die er während des Zweiten Weltkrieges aus Gründen der Materialknappheit wieder schließen muss. An Vater Saarinens Akademie lernt Harry Bertoia den amerikanischen Designer und Architekten Charles Eames kennen, mit dem er an einigen gemeinsamen Projekten arbeitet und mit dem ihn eine enge Freundschaft verbindet.

1943 siedelt Harry Bertoia nach Kalifornien um, wo er wiederum mit Charles Eames und dessen Ehefrau Ray für deren Firma an Möbelentwürfen mit gebogenem Sperrholz arbeitet.

1946 nimmt Harry Bertoia die amerikanische Staatsbürgerschaft an.

Eine weitere Bekanntschaft an der Cranbook Akademie prägt Harry Bertoia. Er lernt dort neben Charles Eames auch Hans und Florence Knoll kennen. Die US-amerikanische Architektin und Designerin gründet gemeinsam mit ihrem Ehemann das Unternehmen "Knoll International", welches in den 1950er und 1960er Jahren zu den einflussreichsten Design-Häusern zählt. Als Pionier der "Knoll-Planungsgruppe" revolutioniert Florence Knoll die Innenarchitektur. Sie arbeitet mit den renommiertesten Architekten ihrer Zeit zusammen und produziert einige der populärsten Möbelstücke der Welt.

Zu Harry Bertoias berühmtesten Werken gehören die Drahtstühle Wire Chair und der Diamond Chair aus dem Jahr 1952. Die entworfenen Stühle aus Metalldraht dienen ursprünglich dem Studium von Raum, Form und Metall und verhelfen ihm zum großen Durchbruch. Harry Bertoia gehört heute zu den großen Architekten und Designern der Moderne.

Quellennachweis: